Förderungen für Ihr Eigenheim

Der Staat fördert den Neubau von Wohnimmobilien mit verschiedenen Zuschüssen. Neben der KFW-Förderung gibt es eine Vielzahl weiterer staatlicher oder regionaler Förderungsmöglichkeiten. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, haben wir Ihnen die wichtigsten Förderprogramme für Fertighäuser aufgelistet:

Bayerische Eigenheimzulage

Staatliche Förderungen

  • ab 0,84 % eff. Jahreszins bis 50.000 Euro
  • Mehr Infos
  • Tilgungszuschuss bis zu 25% von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag (wird anhand der KfW-Effizienzklasse bemessen)
    d.h. bis 30.000 Euro Tilgungszuschuss
  • Mehr Infos
  • Fördergegenstand: Erwerb und Installation einer neuen Ladestation (z. B. Wallbox) mit 11 kW Leistung inkl. intelligenter Steuerung
  • Berechtigt: Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter, Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)
  • Hinweis: Die Gesamtkosten müssen mindestens 900 Euro betragen und der Strom muss zu 100 % aus Erneuerbaren Energien stammen. Förderfähig ist der SMA EV Charger 22. Dieser muss bei der Inbetriebnahme durch einen Fachhandwerker auf 11 kW gedrosselt werden
  • Mehr Infos

Der Start der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erfolgt dabei in zwei Stufen: 

Zum 01.01.2021 startet ausschließlich die Zuschussförderung für Einzelmaßnahmen im Teilprogramm BEG Einzelmaßnahme durch das BAFA. 

Gefördert werden Maßnahmen an der Gebäudehülle, der Anlagentechnik, Erneuerbare Energien für Heizungen, Heizungsoptimierung sowie Fachplanung und Baubegleitung im Zusammenhang mit einer Einzelmaßnahme.

Zum 01.07.2021 startet bei der KfW das BEG Wohngebäude – jeweils als Zuschuss- und Kreditförderung – sowie die Kreditförderung für die Einzelmaßnahmen (BEG EM). 

Damit für den Endkunden keine Förderlücke entsteht, können bis zum 30.06.2021 noch wie gewohnt Anträge bei der KfW im Rahmen der Programme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ für Förderkredite für Neubau und Sanierung zum Effizienzhaus/-gebäude und für Einzelmaßnahmen (KfW 151, 152, 153) sowie für Zuschüsse für Effizienzhaussanierungen (KfW 430) und für die Fachplanung/Baubegleitung zu Maßnahmen dieser Programme (KfW 431) gestellt werden. 

BEG Einzelmaßnahme:

– Erhöhung der förderfähigen Darlehenssumme von 50 TEUR auf 60 TEUR pro Wohneinheit

Die systemseitige Umsetzung erfolgt zum 01.07.2021. Die verbesserten Förderbedingungen können erst ab dem 01.07.2021 in Anspruch genommen werden. 

Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Einführung der BEG:

http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/FAQ/BEG/faq-bundesfoerderung-fuer-effiziente-gebaeude.html

Hier erhalten Sie Informationen des BAFA zur BEG Einzelmaßnahme:

http://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Foerderprogramm_im_Ueberblick/foerderprogramm_im_ueberblick_node.html

 

 

Der Start der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erfolgt dabei in zwei Stufen: 

Zum 01.01.2021 startet ausschließlich die Zuschussförderung für Einzelmaßnahmen im Teilprogramm BEG Einzelmaßnahme durch das BAFA. 

Gefördert werden Maßnahmen an der Gebäudehülle, der Anlagentechnik, Erneuerbare Energien für Heizungen, Heizungsoptimierung sowie Fachplanung und Baubegleitung im Zusammenhang mit einer Einzelmaßnahme.

Zum 01.07.2021 startet bei der KfW das BEG Wohngebäude – jeweils als Zuschuss- und Kreditförderung – sowie die Kreditförderung für die Einzelmaßnahmen (BEG EM). 

Damit für den Endkunden keine Förderlücke entsteht, können bis zum 30.06.2021 noch wie gewohnt Anträge bei der KfW im Rahmen der Programme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ für Förderkredite für Neubau und Sanierung zum Effizienzhaus/-gebäude und für Einzelmaßnahmen (KfW 151, 152, 153) sowie für Zuschüsse für Effizienzhaussanierungen (KfW 430) und für die Fachplanung/Baubegleitung zu Maßnahmen dieser Programme (KfW 431) gestellt werden. 

 

BEG Neubau Effizienzhaus/-gebäude mit Erneuerbare Energien (EE)- und Nachhaltigkeitspaket*:

– Erhöhung der förderfähigen Darlehenssumme von 120 TEUR auf 150 TEUR pro Wohneinheit

– Erhöhung des Tilgungszuschusses um 2,50%-Punkte je Effizienzniveau für Wohngebäude 

 

BEG Sanierung Effizienzhaus/-gebäude mit Erneuerbare Energien (EE)- und Nachhaltigkeitspaket*:

– Erhöhung der förderfähigen Darlehenssumme von 120 TEUR auf 150 TEUR pro Wohneinheit

– Erhöhung des Tilgungszuschusses um 5,00%-Punkte je Effizienzniveau für Wohngebäude 

*Erneuerbare Energien (EE)- und Nachhaltigkeitspaket: Zusätzliche Effizienzklassen bei Wohngebäuden mit höheren Förderhöchstbeträgen und Tilgungszuschüssen.

Entspricht das Vorhaben nicht den neuen Förderbedingungen des Erneuerbare Energien (EE)- und Nachhaltigkeitspakets, gelten weiterhin die bisherigen max. förderfähigen Darlehenssummen sowie die entsprechenden Tilgungszuschüsse.

 

Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Einführung der BEG:

http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/FAQ/BEG/faq-bundesfoerderung-fuer-effiziente-gebaeude.html

Hinweis: Das KfW-Wohneigentumsprogramm 124 ist von den Änderungen nicht betroffen.

Regionale Förderungen

  • zinsgünstiges Darlehen in Höhe von 30% der  förderfähigen Kosten sowie
  • Zuschuss von 5.000 Euro pro Kind einmalig
  • Mehr Infos
  • bis zu einem Drittel der förderfähigen Gesamtkosten des selbstgenutzten Wohnraums als Darlehen
  • mind. 15.000 Euro
  • Mehr Infos
  • Fördergegenstand: Erst- oder Ergänzungsinstallation eines neuen Batteriespeichers, jeweils in Verbindung mit einer neuen PV-Anlage
  • Berechtigt: Privatpersonen, Eigentümer von Ein und Zweifamilienhäusern
  • Laufzeit: 31. Dezember 2022
  • Im Jahr 2020/21 noch 9980 Anträge übrig* / Stand 27.01.2021
  • Förderung: 3,0 kWp PV-Anlage mit Speicher bis 8,0 kWp PV-Anlage mit Speicher ab 500 Euro bis 1000 Euro möglich
  • Mehr Infos
  • Fördergegenstand: Investitionen in Batteriespeicher in Verbindung mit einer neuen PV-Anlage, stationäre Energiespeichersysteme, Mietstrommodelle
  • Berechtigt: Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen, Zweckverbände, Wohnungsgenossenschaften, Energiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften
  • Hinweis: Die Förderung erfolgt ausschließlich für den Eigenverbrauch
  • Laufzeit: 31. Dezember 2022
  • Förderung: Investitionen in Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher, Anlagen bis 10 kWp mit 900 Euro pro kWp
  • Mehr Infos
  • Fördergegenstand: Anschaffung und Installation einer Ladeinfrastruktur
  • Berechtigt: Unternehmen, juristische Personen
  • Hinweis: Förderfähig sind Maßnahmen, wenn sie im Zusammenhang mit in Thüringen durchgeführten und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft anerkannten Elektromobilitätsprojekten stehen werden. Der Ladestrom muss aus Erneuerbaren Energien stammen.
  • Mehr Infos
  • Mehr Infos